Bezirkegruene.at
Navigation:
am 10. Juli

MühlFerdl - E-Carsharing für Hofkirchen

Franz KAISER - MühlFerdl - ein Kooperationsprojekt der Klima- und Energie-Modellregionen Freistadt, Urfahr West und Donau-Böhmerwald. Bei ausreichendem Interesse ist auch ein Standort in Hofkirchen geplant.

Bei der letzten Gemeinderatssitzung hat Mag. Johannes Großruck von der Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald das Projekt „MühlFerdl“ vorgestellt, dabei hat er auch interessante Zahlen präsentiert. In unserer Gemeinde gibt es 571 Haushalte und mehr als 1.000 PKW, im Bezirk Rohrbach sind es 37.649. Geht man von einer durchschnittlichen Jahreskilometerleistung von ca. 16.000 km aus, fallen in unserer Gemeinde insgesamt ca. 1,3 Millionen Euro Spritkosten an. Für diese Berechnung ging Herr Großruck von einem Durchschnittverbrauch von 5-6 Liter pro 100 km und einem Treibstoffpreis von 1,2 Euro pro Liter aus – das ist eher vorsichtig angenommen. Die tatsächlichen Kosten für Diesel bzw. Benzin, liegen zumindest zurzeit, höher. Man kann also davon ausgehen, dass etwa ein Viertel dieser Kosten an die erdölproduzierenden Länder gehen – für Hofkirchen sind das etwa € 325.000 jährlich.

Was spricht nun für das Carsharing?
  • der Autofahrten sind Kurzstrecken
  • Billigere Alternative zum Zweitauto
  • Günstiger Dienstwagenersatz für Betriebe
  • Kein Wartungs- und Behördenaufwand
  • Voll im Trend: Modern und ökologisch
Was spricht für E-Mobilität?
  • Mehr Energieeffizienz
  • Weniger Lärmemissionen
  • weniger CO2 und Stickoxid-Ausstoß
  • Weniger Abhängigkeit von fossilen Energieträgern durch Einsatz regional erzeugter, erneuerbarer Energie!
  • Mit Mühl-Ferdl gibt es in unserer Gemeinde ein zusätzliches Mobilitätsangebot
  • Außerdem: Ein Beitrag zum Klimaschutz und zu lokal abgasfreier Mobilität


Jetzt spenden!