Bezirkegruene.at
Navigation:
am 17. November

Retten wir das Naturdenkmal Schlägler Allee!

Ulrike Schwarz - Grüner Vorschlag für Erhalt möglichst vieler Altbäume einschließlich Ersatzpflanzungen

Der Aigen-Schlägler-Gemeinderat hat am 9.11.2017 die Abholzung und Neupflanzung der linken Seite der Allee vom Bahnhof Schlägl bis nach Baureith mehrheitlich beschlossen. Bei dieser Allee handelt es sich um ein wertvolles Natur- und Landschaftsgut mit überregionaler Bedeutung.

Grüne Bezirkssprecherin LAbg. Schwarz: „Viel haben diese alten Bäume zu erzählen und jetzt sollen sie weg, einfach ersetzt werden mit kleinen Nachpflanzungen. Da hat die Gemeinde Verantwortung zu übernehmen und nicht den leichtesten Weg zu gehen.“

Beispiele aus anderen Gemeinden zeigen, dass es durchaus möglich und auch sinnvoll ist, Allee-Altbäume zu erhalten und nur Teile davon neu nachzusetzen. Hilfreich dafür ist die Erstellung eines Baumkataster, in dem die Bäume von Experten bewerten, bei Problemen mit der Standsicherheit gleich entfernt und regelmäßig nachkontrolliert werden, um einer Haftung vorzubeugen.

Mit einer solchen Vorgangsweise kann die Sicherheit für die Menschen ausreichend gewährleistet werden und die Kosten für die Pflege alter Bäume einschließlich der Ersatzpflanzungen bleiben im Rahmen. Die Allee behält so langfristig ihren naturräumlichen und landschaftsästhetischen Charakter.

„Für uns Grüne ist diese Allee ein wertvolles Kulturgut mit Bedeutung über Aigen-Schlägl hinaus.“so die Grüne Bezirkssprecherin LAbg. Ulrike Schwarz. Gerade mit Blick auf die Landesgartenschau in Aigen-Schlägl im Jahr 2019 mit dem Titel BIO.GARTEN.EDEN wäre es unsensibel, ein solch markantes Naturdenkmal und Wahrzeichen der Region einfach zu beseitigen.

Bäume sind wichtige CO2-Speicher, sie leisten einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und für das Wohlbefinden der Menschen. Schwarz: „Gerade OÖ ist stolz auf seine vielfältige Landschaft. Die Alleen rund um das Stift und nach Baureith sind hier einzigartig und zeigen den wertschätzenden Umgang unserer Vorfahren mit der Natur und Umwelt.“

Schwarz: „Unsere Forderung ist klar: den mehrheitlich gefassten Gemeinderats-Beschluss aussetzen und in Absprache mit dem Stift Schlägl zuerst ein Gutachten für die Allee machen und dann nochmals darauf schauen, welche Teile der Allee erhalten werden können und wo Ersatzpflanzungen nötig sind“ unterstreicht LAbg. Ulrik Schwarz die Forderung der Grünen Aigen-Schlägl. Das kann sogar günstiger sein, statt viel Geld für eine Totalschlägerung und eine Neupflanzung zu investieren. Schwarz: „Sind die Bäume auf einer Seite weg, ist auch die Allee weg - gehen wir sorgsam mit der Natur um.“





Jetzt spenden!